0

Top-Reisetrends 2021: Statistiken und Prognosen der Tourismusbranche

Top-Reisetrends 2021: Statistiken und Prognosen der Tourismusbranche

Wie hat die Corona-Pandemie das Reiseverhalten beeinflusst und welche Top-Reisetrends zeichen sich für 2021 ab?

Das Jahr 2020 wird Geschichte schreiben. Die Corona-Pandemie hat ihre Spuren in der Tourismusbranche zurückgelassen und alle konventionellen Reisetrends auf den Kopf gestellt. Die Reiseunternehmen stehen vor einer Zerreißprobe: die Ärmel hochkrempeln und sich neu erfinden.

In diesem Artikel werden Sie die Top-Reisetrends und die neuen Szenarien und Perspektiven des Tourismusmarkts erfahren, die für 2021 im Fokus stehen werden.

#1: Nahreisen (und Europareisen)

Urlaub an der Nahe, Nahreise, Staycation — Diese Begriffe werden im Jahr 2021 Schlagzeilen machen. Bis heute suchten viele Reisende Erfüllung in der Ferne, jetzt hat sich das Fernweh in ein sicherstes „Nahweh“ verwandelt.

Die Möglichkeit in der Nähe von Zuhause zu bleiben oder ein europäisches Land zu besuchen statt eine internationale Reise zu unternehmen wird immer beliebter sein. Das Reisen in die Nähe und innerhalb der nächsten Grenzen der Europäischen Union mildert einigermaßen die massive Planungsunsicherheit dieser Zeiten. Auf diese Weise, Schätzungen zufolge, verringern sich auch die Reisen mit dem Flugzeug zugunsten Reisen mit dem Auto, mit dem Bus oder mit der Bahn.

Top-Reisetrends

Quelle: HP Airbnb.de

Welche sind die Trendsreiseziele für 2021?

Laut der Umfrage von Tourlane.de ist Italien Spitzenreiter als beliebtestes Reiseziel der Deutschen: „Mit Blick auf Deutschland wollen 37% für ihren nächsten Urlaub innerhalb Europas verreisen. Wie in der Umfrage im Frühjahr 2020, bleibt Italien mit 17% auf Platz eins. Aber auch Griechenland (14%), Spanien (13%), Portugal (10%) und Frankreich (8%) sind beliebte Urlaubsziele der Deutschen“.

Top-Reisetrends

Quelle: Umfrage: Die Zukunft des Reisens (nach Corona)

#2: Urlaub im Freien und Outdoor-Destinationen

2021 wird das Jahr der Outdoor-Destinationen sein. Wanderungen im Freien, e-Bike-Touren und Naturerlebnisse in unentdeckten Orten: Outdoor-Aktivitäten gehören zu den Top-Reisetrends, weil sie sich am besten zu den neuen angewandten Maßnahmen des sozialen Abstands anpassen.

Die Reisenden möchten frische Luft einatmen, den Abstand halten und die Natur in Sicherheit entdecken. So kann man sich nach langen Zeiten zu Hause zwischen Lockdown und Home-Office entspannen.

.Top-Reisetrends

Quelle: A Year in Travel: Charting the Travel Industry’s Path to Recovery Phocuswright

#3: Geschäftsreisen: die Rolle der Team-Building

Laut Matthew Parsons, Corporate Travel Redakteur bei Skift, wird Home-Office die Geschäftsreisen stark prägen. 2021 wird das Jahr sein, wo sich die Arbeitsplätze neu erfinden sollten. Auch nach Corona werden die Arbeitsleute immer mehr von Zuhause arbeiten. Home-Office und Fernarbeit werden ein neues konsolidiertes Phänomen sein, das sich bestimmt langfristig festigen wird.

Die abrupte Digitalisierung der Arbeitsplätze und eine neue Bürokultur führt zu einem überraschenden Boom eines neuen Feldes der Geschäftsreise. Die Arbeiter eines Unternehmens werden überall, aus allen Ecken der Welt arbeiten und einmal im Jahr an einem generellen Beisammensein teilnehmen. Und so kommen die Reiseveranstalter ins Spiel, die Team-Building-Events in der Natur oder in Sicherheit organisieren können. In diesem Kontext gewinnen Geschäftsreisen, Vereinsreisen und Gruppenbildung immer mehr an Bedeutung.

Top-Reisetrends

Quelle: Skift Megatrends 2025

#4: Zuverlässigkeit der Reise-Experte

In diesen außerordentlichen Zeiten wird die Rolle der Reiseveranstalter in der Entscheidung einer Reise hervorgehoben.

Neben klaren Sicherheitsrichtlinien und Hygienestandards der Anbieter können die Reiseveranstalter wichtige Reiseinformationen den Kunden über die gegenwärtige Situation übertragen. Sie können Rückerstattungen oder kurzfristige Absagungen bewältigen und die Reisenden während der schwierigen aktuellen Reiseplanung betreuen. Wie es aus dem Bericht der Top-Reisetrends 2021 von PhocusWire hervorgeht, sind Reise-Experte in diesen Zeiten wertvolle und unersetzliche Ressource- und Informationsquellen.

Alle wissen, dass sich die Corona-Regeln ständig ändern und das kann zur Verwirrung führen. Aufgrund dieser Unsicherheit nehmen die Last-Minute-Buchungen bei den Reiseveranstaltern zu. Skyscanner hat mit diesen Worten die Situation beschrieben: „Aus praktischer Sicht ist es durchaus sinnvoll, dass Last-Minute Reisen zu den Top-Reisetrends 2021 gehören. Viele Leute mussten sich in jüngster Vergangenheit mit stornierten Flügen und gestrichenen Hotelbuchungen herumschlagen. Umso vorsichtiger sind sie, Geld in einen zukünftigen Urlaub zu investieren, der möglicherweise nicht stattfindet. Stattdessen bevorzugen es einige Reisende, ihren Urlaub sehr kurzfristig zu buchen, wenn sie genau wissen, welche Reisebeschränkungen zu erwarten sind“.

#5: Umweltbewusstes Reisen vs Overtourism

Schon vor der Covid-Krise wurde ein wachsendes Bewusstsein über die Auswirkung des Tourismus auf die umgebende Welt nachgewiesen. Die gezwungene Pause während der Pandemie hat eine weitere Gelegenheit geboten, um tiefgreifend über den Einfluss der Bewegungen aus Freizeitsgründen und Geschäftsgründen nachzudenken.

Reisende möchten gegenwärtig auf die Umwelt achten: Laut einer Umfrage von PhocusWire möchten im Jahr 2021 68% der Reisenden Geld ausgeben, um die lokale Gemeinschaft zu unterstützen und die Umwelt der Destination zu respektieren.

Die neuen Top-Reisetrends der Outdoor-Destinationen und des Urlaubs an der Nahe haben dazu geführt, dass die Reisenden neue unentdeckte Destinationen besuchen. So nimmt der Druck von überfüllten Städten wie Venedig ab. Die Corona-Krise hat vielen dieser einst überbevölkerten Städte die Möglichkeit gegeben, in Zukunft anders mit dem Overtourism umzugehen.

Eins ist sowieso sicher: 2021 wird ein Jahr der Wiederverbindung und der Erneuerung sein. Das Gebot der Reiseunternehmen besteht darin, sich an die zukünftigen Trends anzupassen.

Zuletzt kennt die Reiselust der Menschen keine Grenze.

Die Menschen sind nach wie vor reiselustig und werden in der Zukunft nach umweltbewussten und langsamen Erlebnissen streben.

Related Posts
Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *